Kostenloser Rückversand
Kostenloser Versand ab 99 EUR
30 Tage Rückgaberecht
Newsletter
Gasflasche anschließen – so geht's
Gasgrill
13. Oktober 2023

Gasflasche anschließen – so geht's

Keine Ahnung, welches die richtige Gasflasche für deinen Gasgrill ist und wie du die Gasflasche anschließen musst, um die Roste amtlich zum Glühen zu bringen? Ich erklär dir kurz und knackig, wie das mit dem Gasflaschen-Anschluss richtig und sicher funktioniert: So wird das Gasflasche Anschließen mit dieser Anleitung zu deiner leichtesten Übung!


1. Gasflasche anschließen

2. Die richtige Gasflasche & Lagerung

Gasflasche anschließen

Welche Gasflasche genau zu deinem Gerät passt, solltest du vorher definitiv herausfinden. Handelsübliche Gasgrills sind in der Regel auf die Verwendung von Propan- oder Butangas ausgelegt. Worin diese Sorten sich konkret unterscheiden, kannst du am Ende des Beitrags nachlesen. Die genaue Angabe packen Hersteller sonst aber auch in die beiliegende Bedienungsanleitung.

Die passende Gasflasche bekommst du im Baumarkt, bei größeren Tankstellen, in BBQ-Shops… oder du googelst einfach einen Fachhändler in deiner Nähe.

Du hast die passende Buddel bereits aufgetrieben und scharrst schon mit den Hufen? Dann ran an das Teil und anschließen! So geht’s:

02_Gasflasche_anschliessen_Guide_Deckel_entfernen_01

Propangasflasche: Schutzkappe öffnen

Zieh die Metallklammer an der Lasche heraus – ruhig mit ein wenig Kraft, wenn die Klammer sich nicht sofort löst. Dann kannst du mit der anderen Hand die rote Schutzkappe entfernen.

Gasflasche anschließen an Gasgrill

Gasflasche: Druckminderer anschließen

Um die Gasflasche richtig anzuschließen, stell sicher, dass die Gasflasche zugedreht ist (prüf dies einfach am Regler). Schraub nun die schwarze Schutzkappe über dem Ventil der Gasflasche ab und setz den Druckminderer auf. Schraub nun die Mutter handfest gegen den Uhrzeigersinn auf das Ventil bis der Druckminderer möglichst stramm auf dem Ventil sitzt.

Achtung: Nutz hierfür keine Zange oder ähnliches. Sie könnte das Ventil beschädigen und das Trennen der Gasflasche erschweren!

04_Gasflasche-aufdrehen

Gasflasche öffnen

Versichere dich, dass die Brenner des Gasgrills NICHT aufgedreht sind. Die Gasflasche sollte sich nun an einem sicheren Ort befinden und nicht mehr bewegt werden müssen. Dies wäre zum Beispiel draußen an einem schattigen Platz. Bei manchen Grills, wie unserem Big FRED, darf die Gasflasche auch im Gasgrillwagen untergebracht und verwendet werden.

Hast du die Gasflasche NICHT neu angeschlossen, drehe nun den Gasregler komplett auf.

Bei einer neu angeschlossenen Gasflasche: Vergewissere dich, dass die Gaszufuhr über den Gasschlauch korrekt an den Grill angeschlossen ist. Führe dazu den Lecktest durch, um die Dichtigkeit von Schlauch und Anschluss zu prüfen. Der Lecktest sollte nach jedem Anschließen einer neuen Gasflasche durchgeführt werden! So geht’s:

05_Gasflasche_anschliessen_Guide_Lecktest_Gasleckspray

Dichtigkeitsprüfung bei Gas: Lecktest

Vor dem Grillen solltest du den Gasanschluss prüfen. Mit dem Lecktest machst du eventuelle undichte Stellen ausfindig. Hinweis: Auch, wenn sich im Netz hier und da Anleitungen finden, die den Lecktest mit einem Streichholz oder einer offenen Flamme durchführen, solltest du das NIE tun!

So testest du richtig:

1. Verwende für den Lecktest entweder ein handelsübliches Lecksuchspray oder mische dir aus einem Teil Spülmittel und drei Teilen Wasser einfaches Seifenwasser an.

2. Sprüh oder pinsele alle Stellen, an denen Ventil, Druckminderer oder Gasschlauch verbunden sind, mit dem Spray oder dem Seifenwasser ein.

3. Drehe jetzt das Sicherheitsventil der Gasflasche auf (kleiner Tipp: Bei Gas ist dies immer die umgekehrte Drehrichtung als gewohnt, also rechtsherum = auf). Ist alles dicht, passiert nichts und du kannst losgrillenAn undichten Stellen zeigen sich nun kleine Bläschen.

Bei Undichtigkeit:

4. Dreh das Ventil der Gasflasche wieder zu.

5. Zieh die Mutter noch einmal per Hand fest und wiederhol den Lecktest. Sollten sich immer noch Bläschen zeigen, schließ das Sicherheitsventil der Gasflasche, montiere sie ab und such einen Fachhändler auf.

Die richtige Gasflasche für den Gasgrill

Nachdem du jetzt weißt, wie du easy-peasy jede Gasflasche anschließen kannst, gibt es noch ein paar zusätzliche Infos, die dir helfen, die richtige Gasflasche für deinen Gasgrill und deine Terrasse zu finden! Denn: Gasflasche ist nicht gleich Gasflasche ist nicht gleich Kartusche.

Gasflaschen Unterschiede

Vielleicht hast du im Baumarkt oder anderswo schon gesehen, dass es bei Gasflaschen Unterschiede gibt, was Größe, Gasart und Farbe angeht:

Rote Gasflaschen vs. graue Gasflaschen

Vorab: Egal, ob du eine rote oder eine graue Gasflasche erwischst – wieder auffüllbar sind beide Sorten beim Fachhändler. Der Unterschied liegt im Pfandsystem. Denn rote Gasflaschen erhältst du gegen Pfand. Das heißt, du kannst die leere Leihflasche einfach wieder zurückgeben und erhältst das Pfand zurück.

Graue Gasflaschen sind dagegen „Kaufflaschen“ und gehören bei Kauf dir. Du kannst sie also immer wieder auffüllen oder bei den meisten Händlern leer gegen eine volle Gasflasche desselben Kalibers tauschen.

Gasflaschen Größen

Gasflaschen werden in drei Größen verkauft: 5, 8 und 11 Kilogramm. Die Unterschiede liegen dabei neben der Füllmenge auch im Durchmesser und der Größe der Gasflasche.

Es kommt also darauf an, wieviel Platz du für die Gasflasche zur Verfügung hast und was der Bedarf deines Gasgrills ist. Was die Leistung angeht, kommt es auf deine Grillleidenschaft und deinen Gasgrill an. Grillst du quasi täglich, kann das ständige Wechseln von kleinen Gasflaschen ziemlich nervig sein. Grillst du nur hin und wieder, reicht dir eine kleine Flasche vielleicht erstmal aus.

Ein weiterer Aspekt ist die Vereisung: Bei der Entnahme von Gas entsteht (einfach ausgedrückt) Kälte an der Gasflasche. Dies kann dazu führen, dass bei voller Auslastung – beispielsweise durch einen massiven Gasgrill in Kombi mit einer 5 kg-Gasflasche – deine Gasflasche leicht zu vereisen beginnt.

An sich ist das kein Grund zur Sorge, kann aber die Leistung deines Grills beeinträchtigen. Da dieser Effekt bei kleineren Flaschen stärker als bei größeren auftritt, ist das ein Argument für die größere 11 kg-Gasflasche.

Unterschiede Gasflaschen und Kartuschen

Gängige 5, 8 oder 11 kg-Gasflaschen haben ein Ventil-Universalgewinde – auch 7/16" – 28 UNEF-Gewinde genannt. Es sorgt dafür, dass du die Gasflasche einfach zudrehen, abschrauben und verstauen kannst, ohne das Gas austritt.

Gefüllt sind die Flaschen in der Regel mit Propan- oder Butangas. Grundsätzlich sind beide Gase gleich gut für deinen Gasgrill geeignet. Der einzige Vorteil, den Propangas besitzt, ist der Siedepunkt. Denn während Butangas bei Temperaturen unter dem Nullpunkt nicht mehr brennt, kannst du mit Propangas – theoretisch! – bei -42 °C den Gasgrill anschmeißen. Die Frage ist natürlich, ob dir bei dem Wetter danach der Sinn steht!

Daneben gibt es noch Kartuschen, die allerdings wegen ihrer geringen Kapazität für die meisten Gasgrills nicht geeignet sind. Darum kommen Gaskartuschen eher bei Campingkochern oder Campinggrills, wie unserem Klappgrill JONES zum Einsatz und sind mit verschiedenen Anschlüssen erhältlich:

Beispielsweise kannst du Stechkartuschen mit dem passenden Aufsatz einfach anschließen, musst sie aber komplett aufbrauchen (du kannst die halb volle Kartusche nicht einfach vom Gerät trennen, da sonst Gas austreten würde). Ventilkartuschen können beliebig an- und abmontiert werden, liefern im Vergleich zu Gasflaschen aber kaum genug Power, um größere Grills mit mehr als zwei Brennern zu betreiben.

Gasflaschen lagern

Zum Abschluss noch ein paar Hinweise zur richtigen Lagerung von Gasflaschen!

Generell gilt immer:

  • Lagere die Gasflasche nur in gut belüfteten Räumen oder geschützt draußen: Beispielsweise in einem Schuppen, anderweitig überdacht oder in deinem Gasgrill – nur wenn ausdrücklich vom Hersteller erlaubt.
  • Bewahr volle Gasflaschen nie im Keller auf. Eventuell austretendes Gas ist schwerer als Luft, d.h. dein Keller könnte unbemerkt mit Gas „volllaufen“ und für ernsthafte Probleme sorgen!
  • Achte nach jedem Grillen darauf, die Gasflasche sorgfältig zuzudrehen und ggf. auch vom Gasgrill zu trennen.
  • Denk daran, den Lecktest durchzuführen, wenn du die Gasflasche zum ersten Mal nach einer längeren Pause wieder anschließt.
  • Tausch den Gasschlauch und den Druckminderer deines Gasgrills regelmäßig aus.
  • Lass die Gasflasche nie in der direkten Sonne stehen. Der Druck im Inneren steigt mit zunehmenden Temperaturen!

TIPP: Bei unseren BURNHARD Gasgrills kannst du die Gasflasche ganz einfach im Unterschrank des Gasgrills verstauen!

Jelena Lozo
Jelena Lozo
Princess Pancetta

Jelenas happy place sind Küche und Grill. Denn dank Balkan-Roots geht es bei ihr ohnehin immer nur um das Eine: Essen! Und davon gerne gut und reichlich. Für Gäste, das perfekte Gericht oder neue Skills macht sie sich gerne die Hände schmutzig, zerlegt auch mal ein Wildschwein oder trocknet zuhause Rinderherzen. Kein Wunder, dass sie für BURNHARD prompt das Kölschglas stehen lässt und sich in die verbotene Stadt traut!